Pathologische Gemeinschaftspraxis

Dr. med. Joachim Uhl
Dr. med. Hans Nenning
Dr. med. Winfried Hindermann
Dr. med. Alexander Schütz
Dr. med. Alexandra Weidel
Dipl.-Med. Thomas Schmidt

Qualitätssicherung

Das Institut für Pathologie am Elsapark ist seit 2008 nach ISO 9001 zertifiziert und mehrmals erfolgreich rezertifiziert. Die erfolgreiche Bescheinigung ist Ausdruck des andauernden Strebens nach höchstmöglicher diagnostischer Qualität und eines hervorragend ausgebildeten, meist über viele Jahre im Institut tätigen Teams…

Wer wir sind

Die übersandten Proben werden von einem Team erfahrener Fachärzte für Pathologie begutachtet. Da unser Institut über eine Weiterbildungsermächtigung verfügt werden wir in unserer täglichen Arbeit von einer Assistenzärztin unterstützt.

Informationen für Einsender

Bestellen Sie Einsende-Sets bei uns
telefonisch unter: 0341 / 64 941-0
Die Übersicht über die verschiedenen Einsende-Sets
für Ihre Proben.

Einsende-Formulare zum Download

Institut für Pathologie am Elsapark

Unsere Qualitätspolitik

Wir bekennen uns zu einer umfassenden Qualität aller Leistungen. Die Absichten und Grundsätze der Unternehmensphilosophie, die geeignet scheinen dieses Ziel zu erreichen, lauten:

Diagnostisches Angebot

Breites Spektrum der pathologischen Diagnostik zur Vorsorge und Therapieplanung.

Patientenorientierung

Bestmögliche medizinische Versorgung der Patienten unabhängig von Alter Geschlecht und sozialer Stellung.

Einsendeorientierung

Korrekte, eindeutige und umfassende Diagnose zur adäquaten Beratung und Therapie.

Leitlinienorientierung

Fachrelevante Leitlinien nach DGP, IAP, BDP sind vollständig akzeptiert und fester Bestandteil der medizinischen Strategien und Konzepte.

Evidence based medicine und CME

Wir fühlen uns der ``Evidence based medicine`` verpflichtet und betreiben Intensive Fortbildung auf allen Ebenen im Sinne der CME.

Wirtschaftlichkeitsorientierung

Wir verpflichten uns dem Wirtschaftlichkeitsgebot nach §12 SGB/V zum verantwortungsvollen Handeln zum Wohl des Gesundheitssystems Deutschlands.

Ambulante und Stationäre Versorgung

Gewährleistung einer optimalen pathologischen Diagnostik für Ambulante und Stationäre Versorgung.

Zukunftsorientierung

Zugriff auf weltweite Datenbanken und Informationssysteme zur Verarbeitung modernster diagnostischer Konzepte.

Wissenschafts- und Technologieorientierung

Teilnahme an externen Forschungsvorhaben. Eigene Projektplanung und -durchführung zusätzlich zu Verpflichtungen aus dem Versorgungsauftrag.

Sicherheit in der Diagnostik

Duale Begutachtung um ein Höchstmaß an diagnostischer Validität zu gewährleisten.

Fehlermanagement

Ursachenanalyse und -beseitigung bei Beanstandungen und Unzufriedenheit werden ernst genommen und analysiert.

Prozessorientierung

Ständige Überprüfung der Abläufe mit besonderem Augenmerk auf das Risikomanagement.